Sie befinden sich hier: 


Leitbild der Volkshochschule Zwickau


Identität

Die Volkshochschule Zwickau ist im Jahr 2009 entstanden aus dem Zusammenschluss der Volkshochschulen Chemnitzer Land, Zwickauer Land und Zwickau Stadt. Sie ist eine gemeinnützige und öffentliche Einrichtung des Landkreises Zwickau. Die Volkshochschule versteht sich in ihrer langjährigen Tradition als Stätte der allgemeinen Erwachsenenbildung. Sie ist ein kulturelles Begegnungszentrum und ein moderner Bildungsdienstleister für die Menschen aller Altersgruppen der Region Zwickau. Sie wird gefördert durch den Landkreis Zwickau und den Freistaat Sachsen.

Auftrag und Ziele

Als bedeutende Einrichtung der Erwachsenenbildung verwirklicht die Volkshochschule mit ihrem Angebot das Recht auf Weiterbildung für alle Bürger. Ihre Arbeit ist weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden. Sie ist bestrebt, flächendeckende, qualitativ hochwertige und bedarfsgerechte Bildungsangebote vorzuhalten. Die Volkshochschule leistet einen wesentlichen Beitrag zur persönlichen Entwicklung, zur Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben, zur beruflichen Qualifizierung sowie zum Erwerb wichtiger Schlüsselqualifikationen der Teilnehmer. Die Volkshochschule versteht sich als eine lernende Organisation. Die Einführung eines Qualitätssicherungssystems zielt auf die stetige Weiterentwicklung nach anerkannten Standards. Die Arbeit der Volkshochschule wird regelmäßig extern überprüft.

Teilnehmer und Auftraggeber

Die Angebote der Volkshochschule richten sich an alle Interessierte. Sie entwickelt auch spezielle Fortbildungsangebote für Unternehmen, Einrichtungen, Organisationen und Vereine.

Fähigkeiten und Leistungen

In der Volkshochschule arbeiten engagierte und qualifizierte Mitarbeiter und Dozenten. Prinzipien der Arbeit sind Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein, kontinuierliche Weiterbildung, Kundenorientierung und Service. Die Volkshochschule unterbreitet ein umfangreiches und vielfältiges Fortbildungsangebot. In ausgewählten Bereichen ist das Ablegen von Prüfungen möglich. Die Volkshochschule arbeitet bedarfs- und teilnehmerorientiert.

Gelungenes Lernen

Gelungenes Lernen bedeutet das Erreichen von Zufriedenheit der Teilnehmer hinsichtlich ihrer Erwartungen und Lernziele. Der Einsatz qualifizierter Dozenten, erwachsenengerechte Kursgestaltung, die aktive Beteiligung der Teilnehmer am Lernprozess sowie ihre Motivation zu stetiger Weiterbildung sind wesentliche Qualitätskriterien.